Intensivpflege-Wohngemeinschaften

In einer Intensivpflege-Wohngemeinschaft leben intensivpflegebedürftige Bewohner in einer Wohnung oder in einem Haus zusammen. Jeder Bewohner verfügt über seinen eigenen individuellen Wohn- und Schlafbereich. Küche, Bad und weitere Räumlichkeiten werden gemeinschaftlich genutzt. Die Küche kann jederzeit auch von den Angehörigen  genutzt werden.     

Wir als ambulanter Intensivpflegedienst sind für die Versorgung der einzelnen Bewohner zuständig. Ziel ist es, unter Ausnutzung individueller Fähigkeiten, eine größtmögliche Teilhabe am Leben zu gewährleisten und eine umfassende Versorgung sicher zu stellen. Die Bewohner beauftragen einen Pflegedienst für die ambulante  Intensivpflege, um Synergie-Effekte zu nutzen. Aktuell betreuen wir in Sankt Augustin Patienten in einer Intensivpflegewohngruppe.

Finanzierung Pflege-Wohngemeinschaft / Intensivpflege Zuhause

Die Finanzierung der ambulanten Intensivpflege erfolgt durch die Krankenkassen. Die Kosten für die Pflege wird von den Pflegekassen im Rahmen der Pflegesachleistung unterstützt. Je nach Pflegebedarf und Wunsch überschreiten die Pflegekosten gegebenenfalls die Höhe der Pflegesachleistung und es entsteht eine Differenz. Diese Differenz wird als Eigenanteil von den Angehörigen getragen. Zuzüglich zu diesem Eigenanteil kommen noch die Mietkosten und je nach Wunsch eine Servicepauschale, die man sich individuell zusammenstellen kann.

Sie treten in eine Wohngruppen-Interessensgemeinschaft ein, werden somit ein Teil dieser Wohngruppe. Zusammen mit den anderen Betreuern, Mitglieder, Bewohner treffen Sie sich regelmäßig und tauschen sich aus. Sie führen alle zusammen diese Wohngruppe selbstbestimmt. Der Pflegedienst kommt zum pflegen und behandeln, alle anderen Dinge wie Haushaltsführung, Reinigung, Einkäufe werden von der Gemeinschaft selbst organisiert. Wenn Sie weitere Fragen hierzu haben, vermitteln wir Sie gerne an die jeweiligen Sprecher der Wohngruppen.