Leistungen der Krankenkasse:

 

  • Masken- und Langzeitbeatmung, Heimbeatmung
  • Tracheostomaversorgung
  • Überwachung und Beobachtung der Klienten
  • Überwachung der Vitalzeichen (Blutdruck, Puls und Sauerstoffsättigung)
  • PEG/PEJ-Sondenversorgung
  • Durchführung und Überwachung der Ernährungstherapie und Flüssigkeitsbilanzierung
  • Injektionen, Insulintherapie bei Diabetikern
  • Stellen und Verabreichen von Medikamenten
  • Inhalation
  • Katheterpflege und –wechsel (DK, SPK)
  • Stomaversorgung
  • Dekubitusbehandlung
  • Verbandswechsel

Leistungen der Pflegekasse:

  • Körperpflege
  • Baden und Duschen
  • Hilfestellung beim An- und Auskleiden
  • Zubereitung der Nahrung, Verabreichen von Sondenkost
  • Hilfestellung bei der Nahrungsaufnahme
  • Unterstützung bei der Blasen- und Darmentleerung
  • Betten/Lagern
  • Mobilisation

 

Beratungsgespräche nach § 37.3 SGB XI

 

  • Wir führen bei Ihnen zu Hause die regelmäßigen ( halbjährigen ) Beratungsgespräche durch, dafür rufen Sie uns an und wir machen mit Ihnen einen Termin aus.

Service- und Betreuungsleistungen:

 

  • Einholen von Rezepten und Verordnungen
  • Absprache/Kontaktaufnahme mit Hausarzt, Fachärzten und Sanitätshäusern
  • Anforderung und Beschaffung von Rezepten und Medikamenten bei Ärzten
  • Weiterleitung an Apotheke
  • Vereinbarung von Terminen, z. B. Fußpflege etc.
  • Führen einer Handkasse
  • Erledigung kleiner Einkäufe und Besorgungen
  • Unterstützung in Krisensituationen
  • Gespräche, Vorlesen und sonstige Aktivitäten
  • Auf Wunsch Bereitstellung Telefon, sowie Miete eines TV-Gerätes
  • Verteilen der Post
  • Inanspruchnahme des Hausmeisterdienstes
  • Die ambulante Intensivpflege kann Sonderwünsche wie Ausflüge, Spaziergänge, Kino- und Theaterbesuche realisieren. Die Kosten dafür werden im Einzelfall besprochen und geklärt.

Finanzierung Pflege-Wohngemeinschaft / Intensivpflege Zuhause

Die Finanzierung der ambulanten Intensivpflege erfolgt durch die Krankenkassen. Die Kosten für die Pflege wird von den Pflegekassen im Rahmen der Pflegesachleistung unterstützt. Je nach Pflegebedarf und Wunsch überschreiten die Pflegekosten gegebenenfalls die Höhe der Pflegesachleistung und es entsteht eine Differenz. Diese Differenz wird als Eigenanteil von den Angehörigen getragen. Zuzüglich zu diesem Eigenanteil kommen noch die Mietkosten und je nach Wunsch eine Servicepauschale, die man sich individuell zusammenstellen kann.